Pelzdecke aus einem alten Black Cross Nerz Mantel

Sehr geehrter Herr Lang,

heute Morgen ist Ihr Paket bei uns eingetroffen, einen Tag früher als erwartet. Die Decke gefällt uns ausgesprochen gut, und wir sind überrascht und begeistert, was man aus einem alten Mantel noch machen kann. Wir bedanken uns ganz herzlich und werden bestimmt noch viele Jahre Freude an unserer neuen Kuscheldecke haben.

Mit herzlichen Grüßen nach Kaiserslautern

Die Kundin

Ein alter Black Cross Nerz Mantel

Ein alter Black Cross Nerz Mantel

Der Mantel nach dem Zerlegen von der Haarseite.

Der Mantel nach dem Zerlegen von der Haarseite.

Der zerlegte Rumpf von der Lederseite.

Der zerlegte Rumpf von der Lederseite.

Hier kann man sehr gut die Auslass-Schnitte erkennen in den einzelnen Fellstreifen.

Der Mantel hat eine Trapezform und daraus soll jetzt ein Rechteck werden.

Der Körper wird bis zum Kreuz in 30 Quadrate geschnitten.

Der Körper wird bis zum Kreuz in 30 Quadrate geschnitten.

Diese Quadrate werden in Raute angeordnet und zusammen genäht.

Die Decke wird 2 Mal zu einem Schlauch zusammen genäht und dann diagonal aufgeschnitten.

Die Decke wird 2 Mal zu einem Schlauch zusammen genäht und dann diagonal aufgeschnitten.

Der Rand wird vorbereitet.

Der Rand wird vorbereitet.

Die Kopfstücke und die Ärmel sind für den Rand der Pelzdecke vorgesehen.

Bei meinen Pelzdecken achte ich auf ein gleichmäßiges Aussehen.

Bei meinen Pelzdecken achte ich auf ein gleichmäßiges Aussehen.

Black Cross Nerz Pelzdecke in Längsansicht.

Beim Zusammenstellen achte ich selbst bei einem lebhaften Material auf eine gewisse Gleichmäßigkeit.

Bei den Ecken im Rand versuche ich stets die Gleichmäßigkeit zu erzielen.

Bei den Ecken im Rand versuche ich stets die Gleichmäßigkeit zu erzielen.

Galerie


Weitere Pelzdecken aus unserem Atelier


Weitere Kürschnerarbeiten